Bewerbungsfotos für eine erfolgreiche Bewerbung
Bewerbungsfotos in hoher Qualität.

Das Bewerbungsfoto ist ein sehr wichtiger Aspekt einer erfolgreichen Bewerbung, denn es vermittelt dem Arbeitgeber einen ersten optischen Eindruck des Bewerbers. Aus diesem Grund gibt es vielerlei Dinge zu beachten:

Ein Bewerbungsfoto sollte man möglichst immer bei einem professionellen Fotografen anfertigen lassen, denn dieser weiß am besten, wie man eine Person am vorteilhaftesten ablichtet. Da Bewerbungsfotos teurer sind als z.B. ein Passfoto lohnt sich ein Preisvergleich bei verschiedenen Fotografen immer. Auch interessant ist es, sich vorher bei den verschiedenen Anbietern deren Beispielfotos anzuschauen, um sich einen Eindruck zu verschaffen, ob diese den eigenen Vorstellungen entsprechen. Es empfiehlt sich, mehrere Fotos in verschiedenen Varianten wie z.B. mit verschiedenen Hintergründen, Lichteinstellungen usw. machen zu lassen und zum Schluss das vorteilhafteste Bild auszusuchen.

Automatenfotos sind meist auf den ersten Blick zu erkennen, denn ihnen fehlt einfach die Professionalität. Aus diesem Grund sind sie für Bewerbungen eher nicht geeignet. Auf jeden Fall vermeiden sollte man Selbstversuche (Fotos mit Selbstauslöser) oder gar Schnappschüsse aus dem Urlaub o.ä.

Ein Bewerbungsfoto sollte immer aktuell sein, denn es hinterlässt keinen guten Eindruck, wenn der Bewerber bei einem eventuellen Vorstellungsgespräch völlig anders aussieht als auf seinem eingereichten Foto.

Weitere wichtige Aspekte rund um das Bewerbungsfoto

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das richtige Styling. Selbstverständlich sollten die Haare frisch gewaschen und ordentlich frisiert sein und die Herren sollten frisch rasiert sein bzw. ein eventuell generell vorhandener Bart einen gepflegten Eindruck machen. Die Haut sollte möglichst nicht extrem glänzen (hier kann der Fotograf eventuell nachhelfen) und ein Make up bei den Damen sollte nicht übertrieben, sondern eher dezent sein. Die Kleidung sollte gepflegt aussehen und einen seriösen Eindruck vermitteln. Zu tiefe Ausschnitte bei den Damen oder ein weit aufgeknöpftes Hemd bei den Herren, sowie aufgekrempelte Ärmel u.ä. oder gar legere Freizeitkleidung sind für diesen Zweck denkbar ungeeignet. Außerdem ist es ratsam, auf dem Foto nicht die Kleidung zu tragen, die man bei einem eventuellen Vorstellungsgespräch bevorzugt.

Accessoires wie Ohrringe, Ketten oder Piercings sollten für das Foto ebenfalls eher dezent gewählt werden und dem Betrachter nicht als "eyecatcher" als erstes ins Auge fallen. Brillenträger sollten darauf achten, dass auf dem Foto die Augen klar zu erkennen sind und es beim Fotografieren nicht zu Reflektionen auf den Brillengläsern (z.B. vom Blitz) kommt.

Ganz wichtig ist es, auf dem Foto freundlich aber dezent zu lächeln, schließlich möchte man ja einen netten, positiven und aufgeschlossenen Eindruck beim Arbeitgeber hinterlassen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um das Foto in der Bewerbung zu platzieren. Entweder entwirft man ein Deckblatt, auf dem sich das Foto, die persönlichen Daten sowie ein eventueller Zusatz wie "Bewerbung um die Stelle als XXX bei Firma ZZZ" befindet oder man fügt das Foto oben rechts über dem Text in den Lebenslauf ein. Vor dem Aufkleben des Bewerbungsfotos empfiehlt es sich, dieses auf der Rückseite vorsichtig mit dem eigenen Namen zu versehen, falls es sich aus Versehen ablösen sollte. Achtung: viele Stifte drücken sich durch und würden so das Foto verderben, besser ist es, hierfür kleine Aufkleber zu verwenden.

For further Informations in Germa

n click here!

Home       :       Advertise       :       Subscribe       :       Renew
Copyright brubach.com