Job Stellen und Jobangebote

Wer heutzutage einen sicheren Job hat, kann sich glücklich schätzen. In den letzten Jahren sind sehr viele Stellen abgebaut worden. Das liegt zum einen daran, dass die Produktion in vielen Betrieben zunehmend automatisiert wird. Das ist bereits seit den sechziger und siebziger Jahren des vorigen Jahrhunderts angefangen. Im gleichen Zeitraum hat sich aber auch das Bildungssystem stark verändert. Deshalb gibt es für anspruchsvolle Jobs viel zu wenig qualifizierte Menschen. Lehrerstellen wurden stetig gekürzt und Schulen geschlossen. Dadurch war die Anzahl der Schüler pro Klasse immer sehr hoch. Deshalb fand kein optimaler Unterricht an den Allgemeinbildenden Schulen statt. Aufgrund der schlechten schulischen Ausbildung sind viele Schulabgänger mit einem Bildungsdefizit ins Berufsleben eingetreten. Die Berufsschulen und Ausbildungsbetriebe waren aber meistens nicht in der Lage, diese Defizite auszugleichen.

Der Abbau von Jobs durch die wirtschaftliche Rezession

Aufgrund schlechter Ergebnisse in der Wirtschaft wurden aber auch viele Jobs abgebaut. Selbst große wirtschaftlich starke Betriebe mussten aufgrund mangelnder Wirtschaftlichkeit viele Stellen streichen und die Produktion teilweise in die Billiglohnländer auslagern. Dadurch entstehen zwar sehr hohe Transportkosten, weil das Material in der Regel erst ins Ausland befördert werden muss und hinterher die fertigen Produkte wieder nach Deutschland transportiert werden müssen. Doch diese Zusatzkosten konnten durch die niedrigen Löhne im Ausland wieder kompensiert werden. Durch die anhaltende Rezession waren aber auch viele Betriebe gezwungen, die Produktion komplett einzustellen und die Betriebe zu schließen. Dadurch gingen auch sehr viele Jobs verloren. Der Abbau von Stellen bezieht sich aber nicht nur auf bestimmte Wirtschaftsbereiche, sondern findet überall statt. Selbst im Dienstleistungssektor gibt es immer weniger Stellen. Dort werden auch schon automatisierte Vorgänge eingesetzt.

Was kann man tun, wenn man den Job verliert?

Diese Frage stellen sich natürlich sehr viele Menschen, die von Arbeitslosigkeit bedroht oder bereits betroffen sind. In der Regel ist die Suche nach einer neuen Stelle sehr schwierig. Ein Grund dafür ist natürlich das mangelnde Angebot. Dazu kommt noch, dass keiner gerne seine gewohnte Umgebung verlassen möchte, falls es weiter entfernt eine bessere Möglichkeit gibt, einen neuen Job zu finden. Jeder hat ja gewisse familiäre und soziale Bindungen in seinem Heimatort. Ein Ortswechsel kommt in den meisten Fällen nur in Frage, wenn das neue Job-Angebot sehr überzeugend und vor allem von Dauer ist. Kein Mensch zieht um, damit er in einer anderen Stadt eine Stelle für ein paar Monate findet. Von den Arbeitsagenturen ist in der Regel keine große Hilfe bei der Suche nach einer neuen Stelle zu erwarten. Von dort bekommt man bestenfalls ein Bewerbungstraining oder ähnliches angeboten. Die beste Chance bei der Arbeitssuche hat man nur, wenn man selbst die Initiative ergreift und sich um eine passende Stelle bemüht. Das kommt bei den Arbeitgebern in der Regel auch viel besser an, wie eine Vermittlung durch die Arbeitsagentur.

Für weitere Informationen in Englisch klicken Sie hier!

Home       :       Werbung       :       Abonnement       :       Renew
Copyright brubach.com
Home Page       :       About Us       :       Solutions       :       Services       :       Our Clients       :       Contact Us