Jobs und Arbeit im Internet finden

Schon während der Schulzeit sollte man sich Gedanken darüber machen welcher Arbeit man danach gerne nachgehen würde. Viele schlagen dann auch den Weg zum Studium ein, um sich noch etwas Zeit zu verschaffen, sich darüber klar zu werden welcher Job der richtige ist. Durch das Studium wird man schon auf den Alltag in der zukünftigen Arbeit vorbereitet und viele wechseln in Ihrem ersten Semester in eine andere Studienrichtung, da Sie durch die Aufgabenstellungen immer mehr Ahnung davon bekommen, welcher Arbeit Sie später verrichten wollen.

Welche Jobmöglichkeiten bieten sich an?

Es gibt unzählige Varianten im Arbeitsleben. Möchte man einmal viel Geld in seinem Job verdienen, ist ein Studium zuvor sehr anstrebenswert, jedoch nicht zwingend notwendig. Natürlich gibt es Ausnahmen. Möchte man eine Arbeit als Rechtsanwalt, Arzt oder Apotheker, so muss man sich vorher in Form eines Studiums weiterbilden. Viele üben nebenbei Jobs aus, die einfach Spaß machen, oder dem Lernenden fast den Lebensstandard eines Arbeitenden ermöglichen. Ebenso gibt es natürlich die Möglichkeit sofort nach der Schule ins Berufsleben einzusteigen und durch eine Lehre Erfahrungen zu sammeln. In der heutigen Zeit gibt es schon sehr viele Lehrberufe in denen man sich ausbilden lassen kann. Ob man als Koch, Frisör oder im Büro seine Arbeit verrichten möchte, hier bieten sich viele Ausbildungsmöglichkeiten an, um dann im richtigen Job zu arbeiten.

So findet man heraus, welcher Job gut passt!

Der Job muss auf jeden Fall Spaß machen. Wenn man sich jeden Morgen quälen muss aufzustehen, weil man weiß die Arbeit ruft, sollte man sich schnell nach einer Alternative umsehen. Doch wie findet man den Traum - Job? Am Besten funktioniert dies noch immer mit der "Was will ich" - Methode! Block und Stift zur Hand nehmen, um eine Liste mit zwei Kategorien zu erstellen. In der linken Spalte alle Dinge notieren, die einem in der Freizeit, beim aktuellen Job oder in einer vergangenen Arbeit Spaß machen, gemacht haben. Doch auch die negativen Dinge wollen notiert werden. Hierfür dient die rechte Spalte. Welche Dinge stören bei dem aktuellen Job, was möchte man in seiner Arbeit nie wieder haben. All dies kann in der zweiten Kategorie vermerkt werden. Nun nimmt man sich etwa eine Stunde Zeit und "meditiert" über dieser Liste. Welche Sachen sind einem wirklich wichtig. Dies wird hervorgehoben. Welche Dinge haben nicht so viel Priorität. Dies wird von der Liste gestrichen. Am Ende der Bearbeitung der "Wunschliste" sollten nur mehr Maximum 10 Dinge auf der positiven Seite und 5 Dinge, über die man hinwegsehen kann, auf der negativen Seite der Liste stehen. Nun beginnt der freudige Teil der Arbeit, man sucht im Internet oder Zeitungen Jobs, die auf diese Arbeitsbeschreibung zutreffen. Nun hat man den großen Vorteil bei einem Vorstellungsgespräch in der nächsten Arbeitsstelle, sagen zu können: "Ich möchte genau diesen Job! Das ist mein Arbeitsbereich!"

Für weitere Informationen in Englisch klicken Sie hier!

Home       :       Werbung       :       Abonnement       :       Renew
Copyright brubach.com
Home Page       :       About Us       :       Solutions       :       Services       :       Our Clients       :       Contact Us