Der Job als Sekretärin

Die Aufgabenbereiche, die der Job Sekretärin beinhaltet, sind vielseitig und setzen daher ein hohes Maß an Flexibilität, Konzentrationsvermögen, Kommunikationsfähigkeit, Organisationstalent und sozialer Kompetenz voraus. Die Sekretärin ist üblicherweise für die zentrale Annahme und Weiterleitung von Telefongesprächen zuständig, erledigt sämtliche im Verwaltungsbereich anfallenden Aufgaben wie das Schreiben von Briefen und die Vorbereitung wichtiger Dokumente. Sie regelt personelle Angelegenheiten, ist sprachgewandt, beherrscht Fremdsprachen und ist perfekt im Umgang mit dem Computer. Wie vielseitig der Job Sekretärin gestaltet ist, hängt allerdings auch von der Größe des Unternehmens ab. So müssen Sekretärinnen in kleineren Betrieben unter Umständen auch finanzielle Angelegenheiten regeln, buchhalterische Aufgaben und das Erstellen von Rechnungen übernehmen, während sie in großen Betrieben schon mit der Arbeit in der Telefonzentrale und den dort anfallenden Schreibarbeiten ausgelastet sind.

Beruf Sekretärin oft unterschätzt

Trotz der vielfältigen Aufgaben, die der Job Sekretärin umfasst, wird dieser Beruf häufig unterschätzt und abgewertet. So wird der Sekretärin meist das Synonym Mädchen für alles aufgezwungen, eine Bezeichnung, die ihre tatsächliche Leistungsfähigkeit und die hohen Anforderungen, die im beruflichen Alltag an sie gestellt werden, untergräbt. In den meisten Betrieben geht schließlich ohne das so genannte Mädchen für alles überhaupt nichts. Gerade in kleineren Betrieben ist eine kompetente Sekretärin unentbehrlich, da ohne sie das Finanzsystem brach liegt, die Buchhaltung einem Chaos gleicht, der Chef seine Brille nicht findet und sich auf sein Handy setzt und auch das übrige Personal mit seinen alltäglichen Sorgen kein Gehör findet. Darüber hinaus serviert sie noch den Kaffee und übernimmt am Ende also jede Menge Aufgaben, die eigentlich gar nicht in ihr Berufsprofil gehören. Sekretärin ist nämlich allgemein als Beruf in der Verwaltung mit dem Schwerpunkt Kommunikation definiert, dem eine adäquate kaufmännische Ausbildung vorausgeht. Dennoch übernimmt die Sekretärin als gute Seele des Hauses gerne auch die Aufgaben, die ihrem Berufsbild eigentlich gar nicht zuträglich sind, sofern dies von den übrigen Betriebsangehörigen geschätzt und nicht als selbstverständlich betrachtet wird.

Arbeitsmarktsituation für Sekretärinnen

Der Job Sekretärin ist beliebt und daher viel gefragt, jedoch übersteigt die Nachfrage bei weitem das vorhandene Angebot, so dass es auch in diesem Berufszweig viele Arbeitsuchende gibt. Zeitarbeitsfirmen, die mittlerweile wie Pilze aus dem Boden schießen, beleben zwar den Arbeitsmarkt auch für den Beruf der Sekretärin aber nicht jeder kommt mit ständig wechselnden Arbeitsplätzen in den unterschiedlichsten Firmen klar. Immer wieder müssen sich Sekretärinnen, die für Personalvermittler tätig sind, auf ein neues soziales Umfeld, auf wechselnde Aufgabenbereiche, unterschiedliche Arbeitszeiten und andere Anfahrtswege zum Arbeitsort einstellen. Dazu kommt die psychische Belastung, denn sie fangen letztlich in jedem Betrieb, in dem sie eingesetzt werden immer wieder von vorne an, sind also jedes Mal die Neue, die noch keinen Überblick hat. Haben sie sich schließlich gut eingearbeitet, ist ihre Mission auch schon wieder beendet und es wartet ein neuer Arbeitsplatz in einem anderen Betrieb, in den sie sich erst integrieren müssen. Oftmals werden die Aufgabenbereiche, in denen gut ausgebildete Sekretärinnen, unabhängig von Festanstellung oder Zeitarbeit, eingesetzt werden, ihrer vorhandenen Kompetenz gar nicht gerecht. So landen viele von ihnen als überqualifizierte Kräfte in nicht adäquaten Positionen.

Für weitere Informationen in Englisch klicken Sie hier!

Home       :       Werbung       :       Abonnement       :       Renew
Copyright brubach.com
Home Page       :       About Us       :       Solutions       :       Services       :       Our Clients       :       Contact Us